Austrian German Flag English Flag
France Flag Italian Flag
Online-Shop:
EU FlagEU
Swiss FlagCH/FL

Kunden Reaktionen:


Paul Gregutt schreibt in seinem Waitsburg Cellars Newsletter:

What We Are Drinking

We are drinking some wonderful aged wines from the cellar, along with plenty of refreshing, chillable whites and rosés as we are in the midst of a record-setting heat wave. But apart from the wines, the most interesting new drinking wrinkle is the stemware. I have recently been introduced to a thrilling new wine glass from Gabriel-Glas, and had a chance to chat with designer René Gabriel about this innovative stemware.

 I have been especially impressed by the aromatics released by this design, and René confirmed this.

"The main point of the glass," he explained, "is to easily allow all the flavors coming up to your nose. I learned by doing this glass more about tasting wine and getting the flavors out. The largeness of the bottom is important. It's like decanting on your nose. The second important factor is the distance from the liquid to your nose. And third, the opening of the glass is incredibly important. If too small, it doesn't allow flavors out. If too open, it dissipates the flavors. These three elements are the secret to the glass."

The glass was first introduced (via somms and wineries) in Austria, and is now making its North American debut. There are two versions - hand blown and machine made. Both are light as a feather, yet strong enough for the daily washings I give them. The website says they are dishwasher safe, but I'll let someone else try that!

For a more detailed overview, visit gabriel-glasinternational.com.

 


MW Bob Campbell

Es schrieb MW Bob Campbell aus Neuseeland: Artikel


Fritz Hutter

Es schrieb Fritz Hutter: Lieber Rene` Erst mal möchte ich Dir und Deiner Karin von Herzen Alles Gute für das Neue Jahr wünschen !!!! Ich komme gerade aus dem Keller zurück, und hab die 14er Fassweine probiert. 1x mit Riedel Chardonnay und einmal mit Gabriel , wirklich erstaunlich welcher Unterschied , aus dem Gabrielglas um mind. 50 % besser !!! Ja der Jg. 14 , war ja wirklich nicht leicht , und ich wundere mich ehrlich, daß aus solchen ( wirklich nicht schönen ) Trauben , durch Handselektion und besonders schonender Verarbeitung doch ( wie es sich im Moment zeigt ) auch sehr gute und auch hervorragende Weine entstehen konnten. Der Jg. 13 ist jetzt ( z. Teil noch im Fass ) optimal reif und legt sicher noch zu. Wenn Ihr wieder mal in der Wachau seid, lade ich Euch herzlich ein, uns zu besuchen, und die ( sicherlich interessanten ) Weine zu verkosten. mit herzlichem Gruß aus Mautern : Fritz Hutter III.

Rainer Schönfeld


Thomas File, österreichischer Diplom-Sommelier

Es schrieb Thomas File, österreichischer Diplom-Sommelier: Artikel

Roman Niewodniczanski

Es schrieb Roman Niewodniczanski vom Weingut Van Volxem: 
Ich kann Dir kaum in Worten beschreiben, wie sehr mich dieses Glas begeistert! Unsere ohnehin schon duftbetonten Weine sind in diesem Glas noch viel beeriger und harmonischer, also in jedem anderen zuvor getesteten Glas - ohne das der zugegeben nur moderat vorhandene Alkohol in irgendeiner Art stören könnte. Ich bin somit wirklich begeistert und freue mich schon sehr darauf, bald bei der Präsentation meiner Weine komplett auf dieses herrlich leichte Glas umsteigen zu können.

René Graf

Es schrieb René Graf, Obersocken: 
Immer, wenn ich meinen Schrank mit den Gläsern öffne, kommen leichte Hassgefühle Ihnen gegenüber auf, die ich aber sofort wieder unterdrücke. Ich besitze nämlich eine stattliche Anzahl Weingläser wie z.B. Zalto, Spiegelau oder Willsberger. Seit ich aber vor einigen Monaten das Gabriel-Glas gekauft habe, kann ich zuhause aus keinem andern Glas als aus Ihrem Gabriel-Glas mehr Wein geniessen. Daher meine Frage: Besteht die Möglichkeit, meine alten Weingläser einzuschmelzen und in Gabriel-Gläser (am liebsten Goldedition) umzutauschen? :)

Robert Langer

Es schrieb Robert Langer, München: 
Letztes Wochenende habe ich an einer Probe mit recht alten (1907 – 1945) Bordeaux & Burgunder hier in München teilgenommen – nicht die Top Kaliber aus den Anbaugebieten, sondern eher die 2. Garde. Ich glaube Du machst manchmal etwas ähnliches in der Schweiz. Fast genauso spannend wie die Weine selbst war allerdings die Kombination dieser Oldies mit unterschiedlichen Gläsern – das Zalto Glas bspw. hat kleine Unsauberkeiten enorm hervorgebracht und manchmal an der Nase fast undrinkbar erscheinen lassen was beim Spiegelau Glas (das anscheinend etwas „schönt“) zwar nicht gross aber durchaus noch angenehm erschien. Einhellige Meinung am Tisch war allerdings dass für diese Altweine das Gabriel Glas die Aromen am schönsten & korrektesten abgebildet hat. Dachte das würde Dich freuen!

Jakob Schuler, Schuler-Weine

Es schrieb Jakob Schuler, Schuler-Weine, Seewen: 
Salut René, leider konnte ich ja nicht dabei sein, als Du hier bei uns in Seewen Dein Gabriel-Glas mit einer Degustation vorstelltest. Aber seither habe ich es in unserem Weinfachgeschäft gesehen, mal kurz getestet und dann gleich ein erstes Halbdutzend für mich privat gekauft. Seither mehrfach - eigentlich immer - benutzt für Schaum-, Weiss- und Rotwein ganz verschiedenster Prägung. Ich bin begeistert von Deinem Glas und gratuliere Dir dazu. Du lösest damit ein Problem für jeden Weinfreund auf sehr elegante, schöne und unkomplizierte Art. Ich glaube, ich werde bald mehr Gabrielgläser nachkaufen und alle anderen entsorgen. Wenn Du wieder mal in der Gegend bist, stossen wir mit dem Gabriel-Glas auf das Gabriel-Glas an. Gruss und Dank Köbi 

 

Slyvia und Otto Von Balmoos aus Jona

Es schrieben Slyvia und Otto Von Balmoos aus Jona:
Wir sind seit wenigen Tagen zurück von einer längeren Genuss- und Thermen-Reise durch das Burgenland und die Steiermark. Wir haben auch diesmal wieder viele neue, überraschende Weine kennen gelernt. Oesterreich ist sehr gut mit Gabriel Gläsern eingedeckt. Beim Besuch von Weingütern, Vinotheken und Restaurants wurden wir jeweils nach der Wahrnehmung als ernsthaftere Weingeniesser relativ rasch mit einem Wechsel auf "Gabriel-Glas" verwöhnt. Erstaunlich oft sogar mit der Gold-Edition. Gratulation zu diesem fächendeckenden Erfolg. 

 

Konrad Williman von Rec & Play Solutions

Es schrieb Konrad Williman von Rec & Play Solutions, Rickenbach: 
Hat wirklich super geklappt. Bild und Ton für Dein Glas-Video für Youtube ist gut, alles im grünen Bereich.
Ps: Habe gestern deinen Wein aus dem Gabriel Glas gekostet. Bin echt Begeistert, das Glas hat was!Ich finde unsere alten Weingläser direkt "klobig" und "unbequem".War eine super Erfahrung und werde das Glas uneingeschränkt weiter empfehlen.

Es schrieb Mark (The Durand) aus Amerika:

Hi René, Tonight Joe Davis of Arcadian Wines was at my house to meet with his Atlanta shareholders.  I took out the two Gabriel-glas glasses that I recently received, so that some of the guys could compare wines as tasted in your glass as against the same wine tasted in the Reidel glasses that we were using.
In all honesty, I have always been a bit of a skeptic about the value of wine glass shape, and also my palette has lost much discrimination over these many years.  However, even I felt that there was a marked improvement in the same wine tasted from your glass.
The undoubted finest palette in the room tonight was that of Joel Knox.  Joel is the owner of Inland Seafood Company, a leading national food wholesaler/distributor.  Joel remarked repeatedly of the  remarkable difference in the wines as tasted from your glass, and wants to get some of them. I am copying Xi Chen with this email. 
Best, Mark

Achim Becker

Es schrieb Achim Becker, www.wineterminator.com
Grosse und allergrösste Burgunder haben wir heute Abend bei Elke im Glas. Elke ist wie immer eine tolle Gastgeberin. Die Burgunder gehen bis 100 Punkte. Und Du bist virtuell mit Deinen einmaligen Gläsern mit dabei. Danke Achim.

Jürg Freudiger

Es schrieb Jürg Freudiger, Werbetexter www.freudiger.ch 
Ich bin wirklich total begeistert und werde mit Sicherheit nach und nach völlig umstellen. Dein Glas zerlegt den Wein buchstäblich in seine Bestandteile und serviert die Aromen einzeln säuberlich aufgereiht auf dem Tablett. Sagenhaft. Einfachere Weine erhalten ein Upgrade, grosse Sachen offenbaren ihre ganze Aromenvielfalt. Das gilt für die Nase ebenso, wie für den Gaumen. Ausserdem hatte ich das Gefühl, das Glas behält den Wein extrem lange stabil. An diesem Abend hat das Gabrielglas einen Bovel Réserve 08 (Dani Marugg, Fläsch), einen Fontalloro 06 (Fat. Felsina, Chianti) und einen Domaine des Planes Mourvèdre 04 (Provence) zu Helden gemacht.
Allerdings hat sich an dem Abend auch ein „Nachteil“ gezeigt. Der vierte Wein (Le Premier de Valmy, Roussillon) hatte einen ganz leichten Fehlton. Meine Lebenspartnerin hatte ein anderes Glas (hundsgewöhnliches Riedel-Glas) und in dem war der Wein okay, aber im Gabriel-Glas konnte man einen Fehler entdecken. Nach einer Nacht im Kühlschrank hatte der Wein dann einen Korkton in vollster Pracht entwickelt. 
Also, dein Glas ist ein Monster an Gnadenlosigkeit, aber eben auch ein Titan der Inszenierung. Hammersache und das zu einem geradezu blödsinnig fairen Preis. Ich bin an Bord!


Isabel Notari

Es schrieb Isabel Notari in der Schweizer Illustrierten

Christoph Kaser

Es schrieb Christoph Kaser von der Domaine de Soleure: Ihr Glas ist schon einiger Zeit bei mir im Einsatz, sowohl im Betrieb, wie auch privat. Es erfüllt alle meine Erwartungen voll und ganz.

Dieter Bruckner

Es schrieb Dieter Bruckner in der Weinszene

Thomas Nickels

Es schrieb Thomas Nickelswww.landgasthof-paulus.de: Übrigens auch danke für das Gabriel-Glas. Ich habe inzwischen die zweite Lieferung bekommen und denke vor Weihnachten kommt sicherlich noch ein Nachschlag. Ich habe Roman Niewod… von Van Volxem vor einer Woche seinen 2009er Saar Riesling aus der Magnum (Basis-Wein) in seinem Glas (Spiegelau), Gabriel-Maschinenglas und Gabriel-Gold serviert. Roman bedankte sich für die tolle Serie und dachte an drei verschiedene Weine von Markus Molitor und Heymann-Löwenstein. Als ich das „Geheimnis“ lüftete, hat er sofort Gläser mitgenommen (ich denke, er wird auch weitere Gläser bestellt haben?) und wollte meinen Bestand seines eigenen Weines zurückkaufen. So gut hat er seinen Wein noch nie erlebt!


Es schrieb Nina Wessely aus Graz:

Als großer Fan Ihres Gabriel-Glases würde es mich sehr freuen und stolz machen, im Rahmen der Verkostungen mit dem Gabriel-Glas zu arbeiten, da ich der Meinung bin, dass kein anderes Glas, Aromen eines Weines derart perfekt und authentisch darstellen kann. Als logische Konsequenz würde ich den Teilnehmern natürlich das Gabriel-Glas besonders empfehlen und auf Ihren Wunsch auch weiterverkaufen. Eine Kooperation mit Ihnen würde mich sehr freuen!  Ich freue mich von Ihnen zu hören!


Hans Babits

Es sagte Hans Babits Sommelier und Kursleiter der Académie du Vin auf Radio DRS 1:
«Das Gabriel-Glas ist das beste Universalglas, das es je gab!»

Seite 1 von 3   »